Tagesimpuls 15. April 2020

Ostereierei

Bei uns zu Hause türmen sich die Ostereier.

Bei Ihnen auch?

Statistisch gesehen verzehrt jeder von uns pro Jahr an die 140 Eier. Ich habe das Gefühl, mindestens die Hälfte davon in den Wochen nach Ostern.

Die Osterzeit ist halt mal die Zeit der Eier. Ihnen kommt im Christentum eine ganz besondere Bedeutung zu. Zunächst einmal gab es früher dafür einen ganz einfachen Grund, Es gab einfach reichlich Eier! Denn während der ganzen Fastenzeit duften ja keine gegessen werden. Und mit Ostern endet die Fastenzeit.

An Ostern feiern wir die Auferstehung Jesu Christi. Den Sieg des Lebens über den Tod.

Da brauchte man natürlich auch ein starkes Symbol dafür. Und gibt es ein besseres Symbol für ‚Leben’ und ‚Auferstehung’ als ein Ei? Und schon war das Osterei geboren.

Eier sind übrigens auch in anderen großen Religionen beliebt. In der hinduistischen Welt-Vorstellung kommt das Universum aus einem Ei. Und zur Trauermahlzeit des jüdischen Passahfestes gehörte ein hart gekochtes Ei. Eben als Zeichen, dass mit dem Tod nicht alles vorbei ist. Und was die Eier an Ostern mit dem Hasen zu tun haben, das erzähle ich Ihnen Morgen!

Einen schönen Tag noch und – egal, was ihr tut: Gott sei mit euch!

Diakon Steffen Tröster