Tagesimpuls 18. April 2020

Gott! Mach Frieden!!

"Mama, hab kein Löffel..." Und die Mama steht auf und holt.

"Mama, Ketchup..." Und Mama steht auf und holt.

"Mama, Schuhe zubinden..." Und Mama geht in die Knie.

 

Mütter kennen solche Sätze! Und träumen davon, dass ihre Kinder selbständiger werden, mehr Verantwortung übernehmen.

Und Gott träumt auch davon. Ihm geht es schließlich nicht anders als einer Mutter.

Wir stellen fest, dass auf der Erde Friede fehlt. Und wir sitzen da wie die Kinder und rufen: "Gott, mach Frieden". Und der Vater steht auf und - nein, er tut es nicht...

Anders als bei der Mutter zuhause, steht der Friede nicht gleich auf dem Tisch. Gott widersteht der Versuchung, uns alles mundgerecht zu präsentieren. Ich glaube, er weiß, dass dies fatal wäre. Wer immer alles vorgesetzt bekommt, bleibt unmündig und klein. Gott will uns aber groß und frei, er will uns als echte Partner!

Um aber Partner zu sein, müssen wir damit beginnen, unser Leben selbst in die Hand zu nehmen. Gott holt uns das Glück nicht aus dem Keller, und erst recht nicht den Frieden. Da müssen wir schon selbst aufstehen.

Einen schönen Tag noch und – egal, was ihr tut: Gott sei mit euch!

Diakon Steffen Tröster