Tagesimpuls 27. April 2020

Aufrechnung

Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, hat vorige Woche baldige Corona-Lockerungen für Kirchen in Aussicht gestellt. Er sagte: "Wenn man Läden wieder öffnet, darf man auch in Kirchen beten“. Und er erklärte in dem Zusammenhang auch, dass er sich nicht nur von virologischen Debatten leiten lassen möchte. Er als Ministerpräsident müsse vorrangig Entscheidungen im Sinne der Bevölkerung treffen.

Ein Virologe könne ihm auch nicht sagen, ob es gut sei, wenn ein Kind monatelang nicht in die Schule geht. Ebenso wenig, welche Schäden entstünden, wenn ein Mensch durch Arbeitslosigkeit depressiv werde.

Auf der einen Seite, finde ich, hat er Recht. Auf der anderen Seite aber ist es höchst bedenklich, wenn man Schäden gegeneinander aufrechnet.

Wenn die Corona-Krise uns eines zeigt, dann doch dies:

Gesundheit ist zwar nicht alles – aber ohne Gesundheit ist alles nichts.

Deshalb hat sie vor allem anderen Vorrang.

Einen schönen Tag noch und – egal was ihr tut: Gott sei mit euch!

Ihr Diakon Steffen Tröster