Tagesimpuls Montag 17. August 2020

Niemals Gewalt

Es war eine junge Mutter zu der Zeit, als man noch an diesen alttestamentlichen Bibelspruch glaubte: ‚Wer seinen Sohn liebt, der schont die Rute nicht!‘ Im Grunde ihres Herzens glaubte sie wohl gar nicht daran. Aber eines Tages hatte ihr kleiner Sohn etwas angestellt, wofür er ihrer Meinung nach sehr wohl eine Tracht Prügel verdient hatte.

Also trug sie ihm auf, im Garten nach einem Stock zu suchen, den er ihr dann bringen sollte. Es dauerte lange, bis er zurückkam – aber ohne Stock. Weinend sagte er, er habe keinen Stock finden können, aber hier habe er einen Stein, den könne sie ja nach ihm werfen! Die Mutter erschrak. Offensichtlich dachte ihr Sohn, seine Mutter würde ihm wirklich wehtun wollen. Und das könne sie ja auch mit einem Stein.

Die Mutter nahm ihren Buben in den Arm, sie legte den Stein auf den Fenstersims. Und dort lag er noch Jahre später als ständige Mahnung an das Versprechen, das sie sich an jenem Tag selber gegeben hatte: Niemals Gewalt!

Einen schönen Tag noch und – egal was ihr tut: Gott sei mit euch!
Ihr/Euer Diakon Steffen Tröster