Tagesimpuls Donnerstag 27. August 2020

Der Letzte

Olympische Spiele München im Sommer 1972. Im Vorlauf des Hindernisrennens über 3000 Meter wurde Julio Quevedo Elias aus Guatemala mit Beifall überschüttet. Nicht weil er gewonnen hatte, sondern weil er Letzter wurde. Während seiner letzten Runde wurden hinter ihm schon die Hürden abgebaut. Die Speerwerfer warteten schon ungeduldig, bis sie endlich auf den Platz durften. Auch die Kugelstoßer mussten sich gedulden, bis Elias im Ziel war. Und er quälte sich und kämpfte noch um den letzten Platz, er wollte unbedingt sein Pensum erledigen.

Man sagt ja gerne: Den Letzten beißen die Hunde. Der einsame Läufer Elias aus Guatemala aber ging unter dem Beifall des Publikums durchs Ziel, weil er es über eine Minute länger ausgehalten hatte auf der Bahn als der Sieger.

Einen schönen Tag noch und – egal was ihr tut: Gott sei mit euch!
Ihr/Euer Diakon Steffen Tröster