Tagesimpuls Freitag 7. August 2020

Alternative

Im Pestjahr 1633 kam die Seuche auch nach Oberammergau. Daraufhin gelobten die Oberammergauer feierlich, regelmäßig ein Passionsspiel aufzuführen, wenn sie von der Pest befreit würden. Von diesem Tag an ist kein Pesttoter mehr verzeichnet.

Alle zehn Jahre stellen sie dort seither die letzten fünf Tage im Leben Jesu nach. Und natürlich reitet Jesus auf einem Esel nach Jerusalem, so wie es in der Bibel steht: „Siehe, dein König kommt zu dir; gerecht und ein Retter ist er, demütig, und reitet auf einem Esel, auf einem Füllen, dem Jungen einer Eselin.“

Das ist der Tierschutzorganisation „Peta“ ziemlich egal. Sie sorgt sich um den Auftritt des Esels, und forderte die Veranstalter auf, das Spiel vom Leiden und Sterben Jesu künftig ohne lebende Tiere aufzuführen. Der Darsteller des Jesus könne doch auch auf einem E-Roller in Jerusalem einziehen. Das sei in der heutigen Zeit sowieso eher angebracht. llerdings hat dieses Ansinnen die Veranstalter nicht überzeugt. Die Alternative mit E-Scootern sei nicht machbar.

Ist ja auch klar: Die Passionsspiele stehen in einem historischen Kontext. Und damals hat es – zumindest sagen das die Historiker – noch keine Elektrofahrzeuge gegeben - stimmt!!
Das ist ja wohl ein grundsätzlicher und sogar zukunftweisender Gedanke!

Einen schönen Tag noch und – egal was ihr tut: Gott sei mit euch!
Ihr/Euer Diakon Steffen Tröster