Tagesimpuls Donnerstag 13. August 2020

Wohin denn weiter

Wer sich nicht bewegt, bleibt stehen. Immer nach vorne schauen, da spielt die Musik!
Das sind so die Schlagworte unserer Zeit. Hauptsache vorwärts kommen, etwas erreichen, immer weiter, immer mehr - und das am besten sofort!

Ich frage mich manchmal: Ja, wohin denn weiter? Und was wollen wir denn eigentlich erreichen? Wir leben doch und das nicht schlecht; reicht das denn nicht?

Da war einmal ein kleiner Junge, drei Jahre alt und etwas verspielt. Er wohnte in einer großen Stadt. Eines schönen Sonntags sagte sein Vater zu ihm: "Komm mit, wir gehen in den Park". Dort im Park gab es ein riesengroßes Blumenbeet. Ringsherum blühte es: gelb, weiß und blau - dem kleinen Jungen gefiel das. Er ging hin zu den Blumen, roch daran und entdeckte – es hatte in der Nacht zuvor geregnet -viele kleine Schnecken unter den Pflanzen. Die sammelte er und lief dabei kreuz und quer, hin und zurück durch das ganze Blumenbeet. Der Vater stand etwas betreten an der Seite. Er schaute zu und… ja natürlich, auch er freute sich über diesen schönen Tag. Aber nach einiger Zeit wurde er unruhig und ging einige Schritte weiter.
Das Kind aber blieb bei seiner Entdeckung. Der Vater rief, schon etwas ungeduldig: "Komm wir gehen weiter!" Der kleine Junge schaute auf und fragte nur: "Wohin denn weiter? Wir sind doch schon da!!“

Einen schönen Tag noch und – egal was ihr tut: Gott sei mit euch!
Ihr/Euer Diakon Steffen Tröster