Tagesimpuls Donnerstag 6. August 2020

Hiroshima

Heute vor 75 Jahren erlebte die Welt eine Wahnsinns-Premiere. Über der japanischen Stadt Hiroshima explodierte die erste Atombombe. 80 Prozent der Stadt wurden zerstört. Auf einen Schlag kamen etwa 70.000 Menschen ums Leben; weitere 100.000 waren durch die radioaktive Strahlung dem Tod geweiht.
Eines dieser Opfer hieß Sadako Sasaki. Zum Zeitpunkt der Explosion war sie zweieinhalb Jahre alt. Sie wuchs als scheinbar gesundes Mädchen heran. Mit 12 wurde bei ihr Leukämie festgestellt, eine Blutkrebsart, die häufig bei den Überlebenden auftrat. Im Krankenhaus erinnerte sich Sadako Sasaki an eine alte japanische Legende:
          Jedem der nach der Kunst des Origami 1000 Papier-Kraniche faltet,
          der bekäme von den Göttern einen Wunsch erfüllt.

Sadako Sasaki wünschte sich nichts mehr, als wieder gesund zu werden. Also begann sie während ihres Krankenhaus-Aufenthaltes Papier-Kraniche zu falten; sie schaffte 644 Stück. Dann ließen ihre Kräfte nach, sie war zu erschöpft. Nach 14 Monaten starb sie am 25. Oktober 1955.

Die Geschichte von Sadako Sasaki fand weltweite Anteilnahme. Ihre Origami-Kraniche wurden zu einem Symbol der Friedensbewegung. Und zum Zeichen des Widerstands gegen den Atomkrieg.

Einen schönen Tag noch und – egal was ihr tut: Gott sei mit euch!
Ihr/Euer Diakon Steffen Tröster