Tagesimpuls Mittwoch 15. Juli 2020

Solidarität ist was Feines

Solidarität ist was Feines. Im Fremdwörterlexikon wird der Begriff übersetzt mit: Zusammengehörigkeitsgefühl und Kameradschaftsgeist. Klingt ein wenig nach Pfadfinderromantik.
Auch Politiker sprechen oft von Solidarität. Solidarität mit den Ärmeren dieser Gesellschaft, Solidarität der Bundesländer untereinander, Solidarität mit den Unterdrückten und Verfolgten dieser Welt. Ja, solidarisch sollen sie sein, die Starken und Reichen. Der von Politikern so gern gebrauchte Begriff Solidarität ist übrigens ein christlicher Wert wie er im Buch steht. Genauer: im Buch der Bücher schlechthin, in der Bibel:
- Die Armen unterstützen,
- den Verfolgten Zuflucht gewähren
und die Besiegten aufrichten - das steht als Grundgebot in der Bibel. Nennen wir es ruhig Solidarität - dort heißt es aber: Nächstenliebe. Denn mit Liebe hat das Ganze sehr viel zu tun. Ich finde das extrem sympathisch. Der wichtigste Grundsatz des christlichen Glaubens hat nichts zu tun mit Intoleranz, Hass, Ausgrenzung und Aggression – sondern mit Liebe, Zusammengehörigkeitsgefühl und Kameradschaftsgeist. Eben mit – Solidarität!

Einen schönen Tag noch und – egal was ihr tut: Gott sei mit euch!
Ihr/Euer Diakon Steffen Tröster