Tagesimpuls Freitag 17. Juli 2020

Rastplätze für die Seele

Fahren Sie auch demnächst in Urlaub? Haben Sie schon alles gecheckt? Reiseroute – Reiseversicherung – Staukalender - Coronaverordnung? Na, dann kann es ja losgehen!
Für viele ist die Fahrt in den Urlaub zunächst mal Stress pur. Stundenlang im Auto, der ein oder andere Stau, quengelnde Kinder. Wem das zu sehr auf die Nerven geht: hier ein kleiner Tipp! Achten Sie mal auf die Hinweistafeln für die nächste Autobahnkirche. Übrigens die einzige Kirche in Deutschland, die ständig Zuwachs hat.

Mittlerweile gibt es in Deutschland über 30 dieser Kirchen und Kapellen. Jedes Jahr besuchen über eine Million Menschen die Kirchen und Kapellen an den Autobahnen.
Aus gutem Grund: Es sind Anlaufstellen für die Reisenden und für die Rasenden. Autobahnkirchen sind Raststätten für die Seele.
Das zeigt ein Blick in das Anliegenbuch, das in jeder Kirche ausliegt: Hier schreiben die Autofahrer ihre Sorgen und Ängste nieder. Sie berichten über Krisen wie Krankheit , Arbeitslosigkeit und Beziehungsstreß. Und dazwischen immer wieder ein paar Dankeszeilen; Dank dafür, dass sie in der Autobahnkirche Ruhe und Geborgenheit finden.

Einen schönen Tag noch und – egal was ihr tut: Gott sei mit euch!
Ihr/Euer Diakon Steffen Tröster