Tagesimpuls Dienstag 16. Juni 2020

Salz der Erde

Salz hat viele gute Eigenschaften. Man kann es in Wasser lösen – man sieht es dem Wasser zwar nicht an,doch bewahrt es zum Beispiel Fleisch vor Fäulnis, wenn man es damit einreibt.

Obwohl Salz eher scharf im Geschmack ist verträgt es sich hervorragend mit Rahmbutter; es verfeinert sie und macht sie haltbar. Man kann sogar ranzig gewordene Butter mit einer Prise Salz wieder genießbar machen.

Vielleicht hat Jesus ja sowas ähnliches im Sinn gehabt, als er das Wort vom ‚Salz der Erde‘ erfand. Was Salz für die Speisen ist, soll der Glaube für das Leben sein. Wer glaubt, soll dadurch für andere und für sich selbst zur Lebenswürze werden.

Christen können mit der Strahlkraft ihrer Hoffnung anderen Menschen das Leben wieder lebenswert machen. Das Zeugnis der Liebe kann Verzweiflung und Verbitterung umwandeln in Lebensfreude und Glück.

Ich glaube, das Wort vom ‚Salz der Erde‘ ist für uns Christen Programm. Überall, wo wir aus festem Gottvertrauen heraus denken, handeln und leben, bauen wir mit an einer Welt mit weniger Hass, Neid und Missgunst.

Einen schönen Tag noch und – egal was ihr tut: Gott sei mit euch!

Ihr/Euer Diakon Steffen Tröster