Tagesimpuls Mitwoch 3. Juni 2020

Der Zug des Lebens

Das Leben kann man sich vorstellen wie eine Zugfahrt. Mit Haltestellen und Umwegen, mit allem Drum und Dran. Wir steigen ein, treffen unsere Familien und glauben, dass sie immer mit uns reisen werden.

Welch ein Irrtum!

Irgendwann werden sie aussteigen und wir müssen alleine weiterreisen. Aber es steigen andere Passagiere in den Zug. Freunde, Nachbarn, Kollegen, Partner, oder vielleicht sogar die Liebe unseres Lebens.

Viele werden wieder aussteigen und eine große Lücke hinterlassen. Bei anderen werden wir es kaum bemerken, dass sie ausgestiegen sind. Es ist eine Reise voller Freud, Leid, Begrüßung und Abschied. Das Wichtigste ist, dass wir die Anwesenheit jedes Menschen in unserem Lebenszug als Geschenk und als wertvoll ansehen.

Und das große Rätsel ist: Wir wissen nie, an welcher Haltestelle wir selbst aussteigen müssen.

Deshalb lasst uns leben und lieben und verzeihen und immer das Beste geben. Denn wenn der Moment gekommen ist, wo wir selbst aussteigen müssen und unser Platz leer ist, sollen nur schöne Gedanken an uns bleiben und für immer im Zug unseres Lebens weiterreisen.

Einen schönen Tag noch und – egal was ihr tut: Gott sei mit euch!

Ihr/Euer Diakon Steffen Tröster