Tagesimpuls für Sonntag 29. März 2020

Tagesgebet - 5. Fastensonntag

Herr, unser Gott, dein Sohn hat sich aus Liebe zur Welt dem Tod überliefert. Lass uns in seiner Liebe bleiben und mit deiner Gnade aus ihr leben. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen.

Evangelium

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes.

In jener Zeit sandten die Schwestern des Lazarus Jesus die Nachricht: Herr, dein Freund ist krank. Als Jesus das hörte, sagte er: Diese Krankheit wird nicht zum Tod führen, sondern dient der Verherrlichung Gottes: Durch sie soll der Sohn Gottes verherrlicht werden. Denn Jesus liebte Marta, ihre Schwester und Lazarus. Als er hörte, dass Lazarus krank war, blieb er noch zwei Tage an dem Ort, wo er sich aufhielt. Danach sagte er zu den Jüngern: Lasst uns wieder nach Judäa gehen. Als Jesus ankam, fand er Lazarus schon vier Tage im Grab liegen. Als Marta hörte, dass Jesus komme, ging sie ihm entgegen. Maria aber blieb im Haus. Marta sagte zu Jesus: Herr, wärst du hier gewesen, dann wäre mein Bruder nicht gestorben. Aber auch jetzt weiß ich: Alles, worum du Gott bittest, wird Gott dir geben. Jesus sagte zu  ihr: Dein Bruder wird auferstehen. Marta sagte zu ihm: Ich weiß, dass er auferstehen wird bei der Auferstehung am Letzten Tag. Jesus erwiderte ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt, und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird auf ewig nicht sterben. Glaubst du das? Marta antwortete ihm: Ja, Herr, ich glaube, dass du der Messias bist, der Sohn Gottes, der in die Welt kommen soll. Jesus war im Innersten erregt und erschüttert. Er sagte: Wo habt ihr ihn bestattet? Sie antworteten ihm: Herr, komm und sieh! Da weinte Jesus. Es war eine Höhle, die mit einem Stein verschlossen war. Jesus sagte: Nehmt den Stein weg! Jesus aber erhob seine Augen und sprach: Vater, ich danke dir, dass du mich erhört hast. Nachdem er dies gesagt hatte, rief er mit lauter Stimme: Lazarus, komm heraus! Da kam der Verstorbene heraus. Viele der Juden, die zu Maria gekommen waren und gesehen hatten, was Jesus getan hatte, kamen zum Glauben an ihn.

Kurzauslegung

Wir sind das Leben ja gewohnt und vergessen leicht, dass es von Gott kommt. Wenn es aber einmal, wie in dieser Geschichte, siegt über den Tod - dann weckt das Verwunderung, und wir werden daran erinnert, dass das Leben immer ein erstaunliches Wunder ist. Wir erfahren dieses Wunder an jedem Morgen, denn im Erwachen wird ja uns, wie Lazarus, täglich das Leben neu geschenkt. Wir erfahren es auch in unseren verschiedenen Erlebnissen, in der Begegnung mit Menschen oder in der Natur. Vom Wunder des Lebens wissen wir heute sogar noch mehr als der Evangelist Johannes: Wir wissen etwas über die Struktur der menschlichen Zellen, den Aufbau des Körpers, das Zusammenspiel der Organe. Wir wissen vieles über andere Lebewesen auf unserer Erde. Dies alles sind Hinweise auf die Herrlichkeit Gottes, des Schöpfers, der nicht für den Tod steht, sondern für das Leben. Aber erst im "Leben aus dem Glauben" zeigt sich das Wunder des Lebens ganz. Dieses Leben wird, wie Jesus sagte, in Ewigkeit nicht sterben. Und in dieses neuartige Leben ruft Jesus Maria, Marta, die Jünger, alle Umstehenden, schließlich Lazarus und zuletzt auch uns - in der heutigen Zeit. Es soll ein Leben im Glauben an Gottes Gegenwart sein, das getragen ist von Hoffnung. Ein Leben, in dem es Liebe gibt und wo die Menschen Gutes tun und versuchen, füreinander eine Hilfe und eine Freude zu sein.

Fürbitten

Zu Jesus Christus beten wir:

  • Für alle, die von Angst und Mutlosigkeit in der augenblicklichen Gesundheitskrise betroffen sind: Stärke ihr Hoffnung. Christus, höre uns.
  • Gib allen Kranken und Notleidenden umsichtige und gütige Helfer. Christus höre uns.
  • Für uns selbst: Gib uns ein Herz für die Menschen in den armen Ländern, ihre Not zu lindern. Christus, höre uns.
  • Ermutige uns, dein Wort zu verkünden und deine Frohe Botschaft an andere Menschen weiterzugeben. Christus, höre uns.
  • Für unsere Verstorbenen: Lass sie Frieden und Geborgenheit in deinem ewigen Reich erfahren. Christus, höre uns.

Gott, unser Herr, durch die Auferstehung hat Jesus den Tod überwunden und ein neues Leben für alle erschlossen. Höre unsere Bitten. Amen.

Segensgebet

Der Herr segne euch und behüte euch; der Herr lasse sein Angesicht über euch leuchten und sei euch gnädig; er wende euch sein Antlitz zu und schenke euch seinen Frieden. Amen.