Tagesimpuls Montag 11. Mai 2020

Anstrengung

Ein Mann betrachtete seinen Garten. Er sah die Wiesen und Sträucher, die Bäume in ihrer Blütenpracht. Da blieb sein Blick an einem Zweig hängen.

Er sah einen kleinen braunen Kokon, der sich hektisch hin und her bewegte. Der Mann wollte dem kleinen Schmetterling helfen. Vorsichtig schnitt er den Kokon auf.

Aber zu seinem großen Erstaunen kam kein farbenprächtiger Schmetterling heraus. Eher ein braunes, käferähnliches Etwas mit völlig zerknitterten Flügeln. Es schlug verzweifelt ein paar Schläge, aber nichts ging - sie waren einfach zu schwach.

Denn was der Mann nicht gewusst hatte:

Die Anstrengungen des Schmetterlings dienten dazu, Flüssigkeit aus dem kleinen Körper in die Flügel zu pressen. Nur so konnten diese stark und fest genug werden, um ihn durch die Luft zu tragen.

Manchmal geht’s mir ähnlich. Immer dann, wenn ich in so richtig fetten Schwierigkeiten stecke und Gott keinen Finger rührt, um mir da raus zu helfen.

Dann denke ich an den Schmetterling. Und daran, dass ich mich zuallererst selber anstrengen muss.

Einen schönen Tag noch und – egal was ihr tut: Gott sei mit euch!

Ihr/Euer Diakon Steffen Tröster