Tagesimpuls Samstag 21. November 2020

Vor-Advent

Wir leben in einer verrückten Welt. Buchstäblich! Als der Sommerschlussverkauf zu Ende ging, kam der Sommer gerade erst auf Touren. Ende August hing schon die Herbstkollektion in den Schaufenstern. Wenn ich in diesen Tagen zum Einkaufen gehe, nervt mich eines unglaublich: Die Regalen sind voll mit Nikoläusen und Weihnachtsgebäck. In vielen Einkaufszentren dudelt mich Weihnachtsmusik zu. Süßer die Kassen nie klingen!

Jedes Jahr das gleiche Spiel! Je näher das Fest rückt, desto mehr läuft uns die Zeit davon. Dem Einzelhandel reichen die vier Wochen des Advent schon lange nicht mehr aus. Deshalb beginnen die Vorbereitungen auf das Weihnachtsgeschäft jedes Jahr früher. Vor lauter Rummel und Hektik geht das Eigentliche des Festes immer mehr verloren: Und wir verlernen das Staunen über die Weihnachtsbotschaft.

Wir stehen nicht mehr mit offenem Mund und großen Augen vor dem Wunder dieser Nacht. Dass Gott selbst Mensch wird, nehmen wir allenfalls noch nebenbei zur Kenntnis.

Gott wird Mensch. Das ist unerhört!

Wir haben noch einige Wochen Zeit, um das Staunen wieder zu lernen. Ich wünsche es Ihnen.

Einen schönen Tag noch und – egal was ihr tut: Gott sei mit euch!
Ihr/Euer Diakon Steffen Tröster