Tagesimpuls Dienstag 20. Oktober 2020

Nix zu lachen

Friedhöfe gelten allgemein nicht als Orte des Frohsinns und der Belustigung. Aber kürzlich war ich im Bayerischen auf einem Friedhof - und das war ausgesprochen lustig! Da standen ein paar uralte Grabkreuze mit Inschriften und man konnte lesen:
'Hier liegt in süßer Ruh, erdrückt von seiner Kuh, Franz Xaver Maier.
Daraus siehet man, wie kurios man sterben kann'!

Auf einem anderen Grabstein der Spruch:
'Hier liegt der Brugger von Lechleitern, er starb an einem Blasenleiden.
 Er war schon je ein schlechter Brunzer, drum bet' für ihn ein Vater Unser'!

So stand es da, ohne Witz! In der Kirche war Fröhlichkeit früher verboten. Gepredigt wurde über die Sünde – Angst dominierte den Glauben.

Christus hat aber eine freudige Botschaft gebracht! Gott hat euch lieb wie eine Mutter ihr Kind; freut euch drüber! Eine Kirche, in der es nichts mehr zu lachen gibt... das ist nicht die Kirche Jesu Christi.

Nehmt es mit Humor – wie jener Mann, der seiner Frau auf den Grabstein schrieb:
'Hier liegt mein Weib, Gott sei's gedankt, oft hat sie mit mir gezankt.
Oh lieber Wandrer geh gleich fort von hier; sonst steht sie auf und zankt mit dir'!

Einen schönen Tag noch und – egal was ihr tut: Gott sei mit euch!
Ihr/Euer Diakon Steffen Tröster