Tagesimpuls Freitag 30. Oktober 2020

Von Umgang mit der Zeit

Beim Aufräumen fiel mir ein kleines Buch in die Hände. Das hatte ich seit 30 Jahren nicht mehr angeschaut. Sein Titel: ‚Der Papalagi‘ – die Reden eines Südseehäuptlinges.

Ein zentrales Thema dieser Reden ist der Umgang mit der Zeit. Es heißt da zum Beispiel: Nur wenige Menschen in Europa haben wirklich Zeit, vielleicht sogar niemand. Daher rennen die Leute dort auch durchs Leben wie ein geworfener Stein.

Fast alle sehen beim Gehen zu Boden. Sie schleudern die Arme weit von sich, um möglichst schnell voran zu kommen. Wenn man sie anhält, rufen sie unwillig: ‚Was musst du mich stören? Ich habe keine Zeit!

Die Zeit entschlüpft dem Papalagi – in seiner Sprache ist das der moderne Mensch, also wir – wie eine Schlange in der nassen Hand – gerade weil er sie zu sehr fest hält. Er lässt sie nicht zu sich kommen. Er jagt mit ausgestreckten Händen hinter ihr her, er gönnt ihr keine Ruhe. Der Papalagi hat die Zeit nicht erkannt, er versteht sie nicht, und darum misshandelt er sie.

Ich habe das Buch dann weggelegt, sachte und behutsam. Und dachte bei mir: was mich betrifft, so hat er durchaus recht, der Häuptling.

Einen schönen Tag noch und – egal was ihr tut: Gott sei mit euch!
Ihr/Euer Diakon Steffen Tröster