Tagesimpuls Samstag 31. Oktober 2020

Vorabend

Jugendliche feiern Geisterpartys, Kinder ziehen als Zombies von Tür zu Tür und treiben allerlei halblegalen Schabernack. Wie jedes Jahr am letzten Oktobertag geht der Gruselkult durchs Land. Halloween – morgen ist es wieder so weit.

Bei genauerem Hinsehen wird aber deutlich: Es ist ein künstlicher Brauch mit Schattenseiten Halloween kommt aus dem Englischen und meint schlicht ‚All hallows evening‘, also den Vorabend von Allerheiligen. Allerdings hat Halloween mit Allerheiligen nichts mehr zu tun. Eher mit einer Mischung aus Fasnet und Martinsumzug.

Und manchmal führt der Schabernack auch zu Exzessen. Mancher kann Verkleidung und Realität nicht unterscheiden. Wo das der Fall ist, geht tatsächlich eine Gefahr von Halloween aus.

Früher war es ein ruhiges Fest, heute bevorzugt man Gruselmasken: Ein Spaß für diejenigen, die Realität und Maske unterscheiden können. Gefährlich aber für alle, die sich selbst für das Monster hinter ihrer Maske halten.

Einen schönen Tag noch und – egal was ihr tut: Gott sei mit euch!
Ihr/Euer Diakon Steffen Tröster