Tagesimpuls Mittwoch 7. Oktober 2020

Hirten und Schafe

Sagt mal: wärt ihr gerne ein Schaf? Also ich nicht unbedingt! Man sagt den Schafen nach, dass sie nicht zu den schlauesten Tieren zählen. Schafe brauchen ihre Herde, sonst verlaufen sie sich ständig. Schafe brauchen einen Hirten, der sie dauernd antreibt. Und Hirten zwingen gern den Schafen ihren Willen auf.

Bei sogenannten 'guten Hirten' ist das kein Problem.

Wenn aber zum Beispiel Politiker sich als Hirten aufspielen, dann sehen sie ihre Wähler oft nur noch als Stimmvieh.

Oder wenn Kirchenmänner vor allem Macht und Ansehen im Blick haben. Dann stehen die Gläubigen ganz schnell im Regen.

Jesus sagt, dass er der Hirte ist. Alle, die ihm folgen, sind seine Herde. Wenn das so ist, dann sind alle seine Schafe: der Papst, die Bischöfe, die Pfarrer und die Gläubigen.

Dann gibt es vielleicht Leithammel in Gottes Herde - aber Hirte ist Gott allein.

Das beruhigt mich ein wenig. Wenn Gott der Hirte ist, dann bin ich gerne Schaf. Mit den Leithammeln in Gottes Herde kann ich leben. Auch, wenn manchem ab und zu die Hammelbeine langgezogen werden müssen.

Einen schönen Tag noch und – egal was ihr tut: Gott sei mit euch!
Ihr/Euer Diakon Steffen Tröster