Tagesimpuls Freitag 11. September 2020

Paradox

Die Geschichte vom Zöllner Levi kennen Sie sicher auch. Sie steht im Markusevangelium. Also, da ist der Zöllner Levi, ein ziemlich fieser Knochen. Er zieht die eigenen Leuten über den Tisch und das wenige Geld aus der Tasche. Schnell wird er zum bestgehassten Mann in der Stadt.

Und genau diesen Fiesling hat sich Jesus ausgeguckt! Er lädt sich bei ihm zum Abendessen ein. Alles ist wie vor den Kopf geschlagen, keiner versteht das. Die meisten sind sogar richtig sauer auf Jesus. Diese Geschichte könnte auch heute spielen.

Da wäre der Levi vielleicht kein Zöllner - aber vielleicht ein ehemaliger Stasi-Mitarbeiter, der jahrelang sogar die eigenen Freunde ausspioniert und verraten hat. Oder, auch möglich: Levi ist ein Banker. Ja, genau so einer, der mit riskanten Geschäften anderer Leute Vermögen verspekuliert, aber dann trotzdem noch jede Menge Bonuszahlungen kassiert hat.

Zu solchen Leuten würde Jesus sich heute einladen. Und zu uns würde er sagen:Lernt, was Barmherzigkeit heißt. Nicht die Gesunden brauchen den Arzt, sondern die Kranken.

Einen schönen Tag noch und – egal was ihr tut: Gott sei mit euch!
Ihr/Euer Diakon Steffen Tröster