Tagesimpuls Donnerstag 17. September 2020

Glaube und Gesundheit

An Amerikas Krankenhäuser ist gerade ein interessanter Trend festzustellen: Religion und Glaube werden zum festen Bestandteil in den Kliniken. Medizinstudenten wird beigebracht, auch die religiösen Hintergründe der Patienten zu erfragen, um eine bestmögliche Therapie zu finden. In den USA beschäftigen sich wissenschaftliche Projekte mit dem Grenzgebiet zwischen Religion und Medizin. Dabei wurde manch verblüffende Tatsache festgestellt:

Dass gläubige Menschen zum Beispiel seltener erkranken und insgesamt auch viel schneller genesen. Ihr Immunsystem soll außerdem besser sein und ihr Blutdruck niedriger. Unterm Strich gesagt: gläubige Menschen leben länger.

In vielen Kliniken in Amerika ist es selbstverständlich, dass Krankheiten neben den konventionellen Methoden auch mit Gebeten bekämpft werden.

Nun, eigentlich ist das nichts Neues. Gläubige Christen hatten nie einen Zweifel, dass ein fester, zuversichtlicher Glaube nicht nur der Seele, sondern auch dem Körper guttut. Weil Gott eben nicht nur um die Seele weiß, sondern auch um die Hülle, in der sie steckt!

Einen schönen Tag noch und – egal was ihr tut: Gott sei mit euch!
Ihr/Euer Diakon Steffen Tröster