Tagesimpuls Donnerstag 7. Mai 2020

Duseltipper

Wer gerne Lotto spielt, hat sicher auch schon mal davon geträumt: Sechs Richtige…plus Zusatzzahl…das wär doch der Wahnsinn! Einmal das große Los ziehen und Millionen absahnen!

Was würden wir nicht alles damit anstellen! Ein Haus mit Garten, Kellerbar. Swimmingpool und Liegewiese… Vielleicht eine Weltreise auf 'ner Luxusyacht... Zumindest aber ein neues, schickes Auto... Ich bin sicher, Ihnen würde schon was Originelles einfallen.

So ähnlich ist es tatsächlich einem Familienvater aus Mönchengladbach ergangen. Er hatte im Lotto sechseinhalb Millionen Euro gewonnen. Aber er kaufte kein Haus und er machte auch keine Reise. Und er fährt immer noch mit dem alten Opel zur Arbeit.

Aber was hat er nur mit all dem vielen Geld angefangen? Im Garten vergraben…unterm Bett deponiert…zur Sparkasse gebracht?

Nein, der hat was ganz anderes gemacht: Einen Großteil seines Gewinnes gab er seinem Chef. Damit kaufte er sich als Teilhaber in dessen Firma ein; Denn die stand nämlich kurz vor der Pleite.

Durch die unerwartete Finanzspritze konnte sie saniert werden. Mit seiner Aktion hat der Mann 16 Arbeitsplätze gerettet. 16 Schicksale, 16 Familien hatten wieder eine Perspektive.

Diesem Mann gehört das Bundesverdienstkreuz verliehen. In Gold und am Bande, mit allem Drum und Dran. Wer so mit seinem Besitz umgeht, der darf gerne reich sein. Von mir aus sogar steinreich.

Einen schönen Tag noch und – egal was ihr tut: Gott sei mit euch!

Diakon Steffen Tröster