Geschichte und Nutzung

Erbaut wurde das Gemeindezentrum St. Martin in den Jahren 1971-1973 unter dem damaligen Pfarrer Anton Scheible, eingeweiht am 7. Oktober 1973. Es ist 2014 saniert und zur Nutzung von verschiedenen Gruppen umgebaut worden.

Im oberen Stock des Gebäudes ist heute der Kindergarten St. Martin untergebracht. Im Untergeschoss befinden sich die Seminar- und Gruppenräume und die Katholische Öffentliche Bücherei St. Martin. Des Weiteren ist eine große Austeilküche vorhanden. Das Untergeschoss des Gemeindezentrums ist behindertengerecht ausgebaut und barrierefrei.

 

Ort der Begegnung

Unser Gemeindezentrum ist ein Ort der Begegnung, der Ausbildung, der Feste und vieler anderer gemeinsamer Unternehmungen der verschiedensten Gruppen der Kirchengemeinde. Es soll für alle sein und kann daher auch für private Nutzung angemietet werden. Für sportliche oder gymnastische Aktivitäten steht es jedoch nicht zur Verfügung, dafür kann der Saal im Antoniushaus genutzt werden.

Im Gemeindezentrum sind zwei, unabhängig voneinander, aber auch gemeinsam nutzbare Säle, zwei Kleingruppenräume und eine große Austeilküche vorhanden, die angemietet werden können.

Für den Beisammensein nach einer Beerdigung wird keine Miete erhoben.

Die Mietpreishöhe richtet sich zum einen nach der Nutzungsdauer (bis 5 Stunden, 5 bis 12 Stunden oder über 12 Stunden) und zum anderen nach dem Mietraum (Saal 1 oder 2, Kleingruppenraum, Küchennutzung).

Mietpreise für die Räume

Raum

bis 5 Stunden

bis 12 Stunden

ganzer Tag

Saal 1 oder 2

70 €

90 €

140 €

Kleingruppenraum

20 €

30 €

40 €

Küchennutzung

30 €

40 €

50 €

Bei Anmietung eines zweiten Saales wird der Mietpreis für den 2. Saal halbiert, d.h. Saal 1 und 2 zusammen kosten 105 € für die Mietdauer bis 5 Stunden.

Bei Lieferung der Getränke durch das Gemeindezentrum werden Kosten für die Küchennutzung erhoben.